Rammelsbach

Rammelsbach

www.rammelsbach.de

Im Zentrum des Kreises Kusel gelegener Industrieort mit rund 2000 Einwohnern (Bahnverbindung, Bundesstraße 420 - 10 km zur Autobahn).
Die Gemeinde ist bekannt durch ihren 50 ha großen Melaphyrsteinbruch, in dem seit über 100 Jahren Hartsteine gewonnen und verarbeitet werden.

Mit einem Kindergarten, einer Grundschule sowie neu erschlossenen Baugebieten und Freizeit- und Sportanlagen hat sich Rammelsbach zu einer aufstrebenden Wohngemeinde entwickelt.


Wilhelm Panetzky-Museum
Sammlungen zur Geschichte des Steinbruchs

Das Steinbruchmuseum in Rammelsbach vermittelt nachhaltige Eindrücke von der Gewinnung und Verarbeitung des Hartsteins in früherer Zeit. Im Gebäude veranschaulichen großformatige Bilder die schwere Arbeit am Fels bis hin zum fertigen Produkt. Alte Urkunden, früher üblich gewesene Geräte und Werkzeuge sowie die Nachbildung einer Werkstatt Schmiede, einiger Arbeiter beim Umgang mit dem harten Gestein und eine Gesteinssammlung machen einen Besuch des Museums sehenswert. Eine Steinabrichterbude, Loren auf Schmalspurgleisen, "Knüppel" und Plastersteine sind im Freien zu sehen.

Näheres bei der Ortsgemeinde.

66887 Rammelsbach
Bürgermeister Xaver Jung
Telefon 06381/429644

Verbandsgemeinde Altenglan
Telefon: 06381 / 4209-0


 

Rammelsbach

Rammelsbach / Weiher 



Rammelsbach Zentrum

Ortsmitte Richtung B420 Fotos Redaktion 2002.